Hätten Sie gedacht….

…dass die Menschen von den durchschnittlich 650.000 Stunden ihres Lebens nur noch zwischen 38.000 und 48.000 mit Erwerbsarbeit verbringen (Prof. Guggenberger)?

…dass im Landkreis Göppingen mehr als 24 % der Bevölkerung über 60 Jahre alt sind? Das sind rd. 63.000 Frauen und Männer. Fast 17.000 Menschen sind zwischen 60 und 65 Jahren, und die Mehrheit davon nicht mehr erwerbstätig?

…dass die durchschnittliche weitere Lebenserwartung eines/einer 58jährigen bei über 20 Jahren liegt?

…dass sich in Amerika die Hälfte der Bevölkerung selbstverständlicherweise als „volunteers“ (= freiwillig, ehrenamtlich bzw. unentgeltlich Engagierte) engagiert?

…dass es in Baden-Württemberg eine große Bürgerbewegung gibt, zu deren Leitgedanken es gehört, „die Gesellschaft zu verändern, sie wieder persönlicher und wohnlicher zu machen, die Nachbarschaft neu zu beleben. Bürger/innen selbst mitgestalten, statt sich verwalten und betreuen zu lassen“ („Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement“)?

… dass bürgerschaftliches Engagement zu einem bedeutenden Anstieg der Lebenszufriedenheit führt (Altersforscher Prof. Dr. Kruse)?

 

Warum erzählen wir Ihnen das?

Weil wir Menschen einladen wollen, sich zu engagieren, und weil wir wissen, dass es eine Fülle von Angeboten braucht, um diejenige Aufgabe herauszufinden, deren Erfüllung Ihnen Sinn macht und Freude verspricht.

  • Wir, der Betreuungsverein, wollen Ihnen EIN Angebot machen;
  • die Tätigkeit als „ehrenamtlicher/e rechtliche/r Betreuer/in“.

 

Worum es dabei geht:

Für Sie wie für viele ist es alltägliche Erfahrung, das Konto selbst zu führen, die Miete zu überweisen, Einkäufe zu tätigen, Verträge zu schließen oder Formulare auszufüllen. Eben alles das zu tun, was zu einem selbstbestimmten Leben gehört. Das gilt aber nicht für alle.

Mitunter sind es schwere Krankheiten, das Alter oder andere Beeinträchtigungen die verhindern, das gewohnte Leben in gleicher Form fortzusetzen. Für diesen Fall springen rechtliche Betreuerinnen oder Betreuer ein. Sie kümmern sich um Bank- und Behördengänge, regeln Arztbesuche und klären Probleme mit Einrichtungen. Sie verstehen sich als persönlicher Ansprechpartner der Betroffenen und nehmen dessen rechtliche Vertretung wahr.

Als ehrenamtliche Betreuerin oder ehrenamtlicher Betreuer im Landkreis Göppingen übernehmen Sie Verantwortung und bringen soziale Wärme in unsere Gesellschaft. Ob und für welche Lebensbereiche Sie dann Verantwortung übernehmen, entscheidet das Betreuungsgericht. Ihre Aufgabe erfüllen Sie selbständig und eigenverantwortlich. Natürlich sind Sie haftpflicht-, unfallversichert und erhalten eine jährliche Aufwandsentschädigung für Ihre Engagement (399 €/ Betreuung). Sie sind nur dem Betreuungsgericht rechenschaftspflichtig. Sie können jedoch jederzeit unsere Unterstützung und unseren Rat in Anspruch nehmen.

… und wie ich es werde:

Einsteiger-Schulung2013 (25)Vor oder nach der Teilnahme an einer eintägigen Einsteiger-Schulung zur “Einführung in das Betreuungsrecht”  führen wir mit Ihnen wunschgemäß ein persönliches Kennenlerngespräch. Danach entscheiden Sie, ob Sie grundsätzlich bereit wären, eine ehrenamtliche Betreuung zu führen.

Bei einer Vermittlungsanfrage durch die Betreuungsbehörde prüfen wir zunächst, ob die Angelegenheit für eine ehrenamtliche Betätigung leist- und zumutbar ist. Nach einem unverbindlichen Erstkontakt mit der betreuungsbedürftigen Person entscheiden Sie, ob wir Sie als künftige Betreuungsperson vorschlagen dürfen.

 

 

Wir, als Vermittler gewährleisten auch die weitere Anleitung und Begleitung. Wichtige Arbeitsmaterialien werden im Mitgliederbereich zur Verfügung gestellt. Wir wünschen uns und empfehlen Ihnen eine regelmäßige Teilnahme an den Fortbildungsveranstaltungen und am Erfahrungsaustausch .

 

Worum es dabei nicht geht:

„Ehrenamtliche“ Betreuungen ermöglichen keinen finanziellen Gewinn. Wenn es aber stimmt, dass der Mensch zum Glücklichsein die Gemeinschaft mit anderen, eine sichere Alltags-Struktur und Sinn-Erfahrungen braucht, muss der „Gewinn“ bei einer Betreuungstätigkeit auf diesen Ebenen liegen – und er wird gegebenenfalls höher sein als ein materieller Gewinn.

Ein erfreulicher Nebeneffekt der Betreuungsführung ist Ihre konstante Wissenserweiterung auf den zahlreichen Rechtsgebieten.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Alles zum Vereinsanschluss finden Sie in den nachfolgenden Materialien. Durch unsere passgenaue Stellenbeschreibung, unser Datenblatt und die Anschlusserklärung für Fremdbetreuer/innen erhoffen wir uns, möglichst passgenaue Vermittlungen ehrenamtlich Engagierter in rechtliche Betreuungen zu ermöglichen.

Schrift vergrößern?